SITEMAP
IMPRESSUM

Otto Stöckl - SPENDEN STATT SCHENKEN





News Weihnachtsspenden 2017News Weihnachtsspenden 2017

WEIHNACHTEN 2017

Spenden statt schenken
"Nur wenn wir teilen, haben wir den Frieden auf der Welt. Den Frieden lernen, das ist nichts weiter als teilen lernen."
Hermann Gmeiner - Gründer der SOS-Kinderdörfer (1919 - 1986)

Die Bitte vieler Geschäftspartner, von Geschenken abzusehen, bestätigt auch heuer unsere Entscheidung zu spenden anstatt zu schenken. DANKE, dass Sie damit helfen, bedürftigen Menschen Hoffnung zu geben!
Unsere Spende unterstützt bereits zum zweiten Mal das neunerhaus sowie Ärzte ohne Grenzen.
 
Das neunerhaus:
Obdachlosigkeit - ob Schicksal oder selbst verschuldet – Vorurteile sind fehl am Platz.
Jeder Mensch hat das Recht auf ein menschenwürdiges Leben. Medizinische Versorgung ist ein Menschenrecht. Die neunerhaus medizinische Versorgung für Obdachlose schließt die Lücke im Gesundheitssystem für diese Menschen.

Mit der Spende an das neunerhaus wollen wir den Betroffenen "Hilfe zur Selbsthilfe" geben und ihre Lebenssituation nachhaltig verbessern.
www.neunerhaus.at
www.facebook.com/neunerhaus 

Ärzte ohne Grenzen:

Jeder Mensch in Not hat ein Recht auf Hilfe, unabhängig von seiner Herkunft, Weltan-schauung oder Religion. Auf dieser Überzeugung basiert die Arbeit von „Ärzte ohne Grenzen“.

Deren freiwillige Mitarbeiter sind Persönlichkeiten, die ihren geregelten Alltag hinter sich lassen und sich in Regionen wagen, wo Krieg, Armut und Krankheit herrschen, um den Menschen dort zu helfen.
www.aerzte-ohne-grenzen.at
https://www.aerzte-ohne-grenzen.at/wir-danken





News Weihnachtsspenden 2016News Weihnachtsspenden 2016

Weihnachten 2016

Spenden statt schenken

„Es gibt nichts Gutes, außer: Man tut es“
(Erich Kästner 1899 – 1974)
 
Die Bitte vieler Geschäftspartner, von Geschenken abzusehen, bestätigt unsere Entscheidung zu spenden anstatt zu schenken auch im Jahr 2016. DANKE, dass Sie damit helfen, benachteiligten Menschen Hoffnung zu geben!
 
Unsere Spende unterstützt dieses Mal folgende Hilfsorganisationen:
 
Wiener Tafel: verteilen statt vernichten
 
Die Wiener Tafel setzt die „einfache“ Idee um, Lebensmittel, die nicht  mehr für den Verkauf bestimmt sind und daher im Abfall landen würden, abzuholen und direkt an soziale Einrichtungen zu verteilen. Somit rettet die Wiener Tafel täglich bis zu drei Tonnen Lebensmittel vor dem Müll und versorgt damit 18.000 Armutsbetroffene in 109 Sozialeinrichtungen im Großraum Wien.
 
Mit diesem Beitrag zur Schonung der Umwelt, Vermeidung von Müllbergen und Bewahrung von Ressourcen wird außerdem die Lücke zwischen Überfluss und Mangel ein Stück weit geschlossen.  www.wienertafel.at
 
CS Hospiz Rennweg: Der Kostbarkeit des Lebens im Sterben achtsam Raum und Zeit geben
 
Im Caritas Socialis Hospiz Rennweg werden schwerkranke Menschen mit begrenzter Lebenserwartung betreut. Mit Schmerztherapie, Pflege, psychosozialer und spiritueller Betreuung durch ÄrztInnen, Pflegepersonen, SeelsorgerInnen, TherapeutInnen, ehrenamtliche HospizbegleiterInnen und Angehörige wird den Hospizgästen ein Leben bis zuletzt in Würde und Geborgenheit ermöglicht. Die Aufenthaltskosten werden zu einem Großteil durch Spenden finanziert. www.cs.or.at/angebote/cs-hospiz-rennweg





News Weihnachtsspenden 2015News Weihnachtsspenden 2015
News Weihnachtsspenden 2015

Weihnachten 2015

Spenden statt schenken

Nach "lieben" ist "helfen" das schönste Zeitwort der Welt.
(Bertha von Suttner, 1843-1914)

Wir bedanken uns sehr herzlich bei unseren Mitarbeitern, die bei der Firmen-Weihnachtsfeier Tombola-Lose gekauft habt. 800,-- Euro wurden durch den Losverkauf eingenommen.
Wie versprochen hat Familie Staller den Betrag verdreifacht und insgesamt EUR 2.400,-- an „Licht ins Dunkel“ gespendet. Konkret werden sich zwei Familien über je 1.200,-- Euro freuen.


Familie Z. aus Wien 10
Frau Z. ist alleinerziehende Mutter von zwei Kindern im Alter von 8 und 10 Jahren. Der 10-jährige Nico ist sehbehindert, er benutzt nur ein Auge und daher muss sein zweites Auge aktiviert werden. Die 8-jährige Tochter Joanna benötigt aufgrund eines Verbrennungsunfalles Ergotherapie. Das Mädchen ist traumatisiert und Nico hat schlimme Schuldgefühle. Die Mutter arbeitet, aber das Einkommen reicht nur für die Fixkosten, zusätzliche Ausgaben für die Kinder sind nicht möglich. Das Visualtraining für Nico kann sie ohne fremde Hilfe nicht bezahlen.

Familie A. aus Graz
Frau A. ist alleinerziehende Mutter von zwei geistig behinderten Söhnen. David, 20 Jahre und Daniel, 18 Jahre alt, haben beide spastische Tetraparese. Die beiden Söhne besuchen während des Tages eine Tagesstätte und werden in der Früh hin und am Nachmittag wieder nach Hause gebracht. Frau A. arbeitet selbst bei der Caritas und hat nur ein geringes Einkommen. Durch die Behinderung der Söhne fallen immer wieder Mehrkosten an. Es steht ein Badezimmerumbau im Duschbereich an. Weiters benötigt David eine neue Rollstuhlversorgung, da er an den Hüften und Beinen operiert wurde, wodurch er eine andere Sitzschale benötigt, die wiederum nicht in den bisherigen Rollstuhl passt.

Die Bitte vieler Geschäftspartner, von Geschenken abzusehen, bestätigt unsere Entscheidung für „spenden statt schenken“ Jahr für Jahr. DANKE, dass Sie damit helfen, benachteiligten Menschen Hoffnung zu geben!

Unsere Spende unterstützt heuer wieder zwei Hilfsorganisationen:
Wir wollen Menschen helfen, die vor Krieg und Verfolgung zu uns nach Österreich geflohen sind und alles verloren haben. Wir wollen ein Zeichen setzen gegen Hass und Neid und bemühen uns, nicht hoffnungslos und furchtsam auf die Flüchtlinge zu reagieren, sondern Chancen zu erkennen.
Für uns macht es keinen Unterschied, warum diese Menschen fliehen. Der Auslöser ist immer, dass sie an ihrem Wohnort keine Zukunft mehr sehen und Angst um ihr Leben und das ihrer Familie haben.

Deshalb unsere Entscheidung für Flüchtlinge aus Kriegs- und Krisengebieten beim Samariterbund zu spenden. www.samariterbund.net/partner-und-sponsoren

Jeder Mensch hat das Recht auf ein menschenwürdiges Leben. Aber nicht jeder hat ein Zuhause oder eine Familie, die sich um ihn kümmert. Viele haben sich selbst aufgegeben. Obdachlosigkeit - ob Schicksal oder selbst verschuldet – Vorurteile sind fehl am Platz.
Wir unterstützen mit unserer Spende das neunerhaus und wollen damit den Betroffenen "Hilfe zur Selbsthilfe" geben und ihre Lebenssituation nachhaltig verbessern. Medizinische Versorgung ist ein Menschenrecht. Die neunerhaus medizinische Versorgung für Obdachlose schließt die Lücke im Gesundheitssystem für diese Menschen.
www.neunerhaus.at/aktuelles/aktivitaeten/






News Weihnachtsspenden 2014News Weihnachtsspenden 2014

WEIHNACHTEN 2014

Spenden statt schenken

Wie schon im letzten Jahr haben wir unsere gesellschaftliche Verantwortung wahrgenommen und mit einem Spendenbeitrag bedürftigen Menschen geholfen.

Ein großes "Dankeschön" an unsere Kunden für ihr Verständnis und ihre Unterstützung zu unserer Entscheidung "spenden statt schenken"!

Wir verteilen unsere Spenden wieder an zwei gemeinnützige Organisationen: "Ärzte ohne Grenzen" und " Emmaus-Gemeinschaft St. Pölten".

  • "Ärzte ohne Grenzen" leistet medizinische Nothilfe in Krisen- und Kriegsgebieten. Die Organisation wurde seit ihrem Bestehen bereits mehrmals mit Auszeichnungen geehrt, allen voran wurde ihr 1999 der Friedensnobelpreis verliehen.
    Die Mitarbeiter von "Ärzte ohne Grenzen" sind Persönlichkeiten, die ihren geregelten Alltag hinter sich lassen, um sich in Regionen zu wagen, wo Krieg, Armut und Krankheit herrschen und den Menschen dort zu helfen. Das imponiert uns!
  • Die Emmaus-Gemeinschaft St. Pölten ist ein Verein zur Integration von sozial benachteiligten Personen und setzt auf Hilfe zur Selbsthilfe.
    Ziel der Emmaus-Bewegung ist es, Menschen, die im Leben, aus welchen Gründen auch immer, in schwierige Situationen geraten sind, zu begleiten, ihnen Arbeit und Wohnung zu geben, bis sie es schaffen, wieder auf eigenen Füßen zu stehen. Langfristiges Ziel ist die dauerhafte Wiedereingliederung in die Gesellschaft und damit die Wiedererlangung von Lebensqualität und Würde.





NEWS / WEIHNACHTSSPENDENNEWS / WEIHNACHTSSPENDEN

WEIHNACHTEN 2013

Spenden statt schenken

Es ist ein befreiendes Gefühl, zu wissen, dass man in der Lage ist, anderen zu helfen. Dieses Privileg haben wir uns heuer zu Herzen genommen und unter dem Motto "spenden statt schenken" realisiert.
Wir möchten, dass unsere Spende sowohl unseren Mitmenschen als auch unserer Umwelt zugutekommt. So haben wir uns gleich auf zwei Hilfsorganisationen geeinigt:

  • Kindernothilfe - wo Kindern und deren Familien in den ärmsten Ländern der Welt durch verschiedene Projekte geholfen wird. Wir haben uns entschieden, Menschen in Malawi/Afrika mit unserer Spende 125 Ziegen zu kaufen, deren Milch langfristig wertvolle Nahrung bedeutet.
    Details zum Projekt: 125 Ziegen für Waisenkinder-Projekt in Malawi
    Anmerkung: Aus traurigem Anlass haben wir es der Kindernothilfe freigestellt, situationsbedingt zu entscheiden und unsere Spende teilweise oder zur Gänze für die Opfer des Taifuns auf den Philippinen zu verwenden.
  • Global 2000 - eine österreichische Umweltorganisation, die sich für eine grüne, nachhaltige und gesunde Umwelt einsetzt mit Schwerpunkten Kernenergie, Energie, Gentechnik, Globale Erwärmung, Pestizide, Regenwald, Verkehr. Uns liegt besonders eine bessere Klimaschutzpolitik in Österreich am Herzen. Zielführende Projekte wollen wir mit unserer Spende unterstützen.
    Zum Projekt: Eine bessere Klimapolitik für Österreich


SERVICES
 24h - STÖRUNGSDIENST
 NEWS & STORIES
 ENERGIEBERATER
 JOBBÖRSE
 DOWNLOADZONE
 PARTNER
 FEEDBACK
KONTAKT
Steingasse 23, 1030 Wien
T +43 1 810 90 45 0
F +43 1 810 90 45 85
E office@otto-stoeckl.com